Kopfschmerzen: Neben Rückenschmerzen zählen Kopfschmerzen zu den häufigsten Erkrankungen. Sie können in unterschiedlicher Intensität und Dauer auftreten und können uns im Alltag einschränken. Erfahren Sie, welche Warnsymptome und Ursachen es gibt, welche Behandlungen in Frage kommen und wie Sie bestimmte Kopfschmerzen vorbeugen können.

Kopf

In Deutschland leiden rund 70 % akut oder chronisch unter Kopfschmerzen. Neben Rückenschmerzen zählen damit Kopfschmerzen zu den häufigsten Erkrankungen. Sie können in unterschiedlicher Intensität und Dauer auftreten und können uns im Alltag einschränken. Erfahren Sie, welche Warnsymptome und Ursachen es gibt, welche Behandlungen in Frage kommen und wie Sie bestimmte Kopfschmerzen vorbeugen können.

Kopf

In Deutschland leiden rund 70 % akut oder chronisch unter Kopfschmerzen. Neben Rückenschmerzen zählen damit Kopfschmerzen zu den häufigsten Erkrankungen. Sie können in unterschiedlicher Intensität und Dauer auftreten und können uns im Alltag einschränken. Erfahren Sie, welche Warnsymptome und Ursachen es gibt, welche Behandlungen in Frage kommen und wie Sie bestimmte Kopfschmerzen vorbeugen können.

Kopfschmerzen: Neben Rückenschmerzen zählen Kopfschmerzen zu den häufigsten Erkrankungen. Sie können in unterschiedlicher Intensität und Dauer auftreten und können uns im Alltag einschränken. Erfahren Sie, welche Warnsymptome und Ursachen es gibt, welche Behandlungen in Frage kommen und wie Sie bestimmte Kopfschmerzen vorbeugen können.

Warnsymptome

Bei folgenden Warnsymptomen sollten Sie sich schnellstmöglich behandeln lassen:

    • Vernichtungskopfschmerz (noch nie dagewesener, stärkster Kopfschmerz)
    • Fieber
    • Ausfallerscheinungen
    • Eintrübung des Bewusstseins
    • Augenschmerzen
    • Nackensteifigkei

    Ursachen von Kopfschmerzen

    Es gibt viele Gründe, warum Kopfschmerzen auftreten können. Einige der häufigsten Ursachen sind:

    • Schlafmangel und Stress: Stress und Schlafmangel können dazu führen, dass die Muskeln im Nacken und im Kopfbereich verspannen und Kopfschmerzen verursachen. Dies kann zudem zu einer Sonderform von Kopfschmerzen, den Spannungskopfschmerzen führen.
    • Dehydratation: Ist der Körper nicht ausreichend mit Flüssigkeit versorgt, dann kann dies zu Kopfschmerzen führen.
    • Migräne: Migräne sind wiederkehrend auftretende, manchmal auch einseitig lokalisierte Kopfschmerzen die mit Übelkeit und Erbrechen sowie Licht- und Geräuschempfindlichkeit einhergehen.
    • Verletzung: Verletzung des Kopfes oder des Nackens können zu Kopfschmerzen führen, insbesondere wenn diese das Gehirn betreffen.
    • Durchblutungsstörungen sowie Infektionen: Verengungen oder Verschlüsse der zu- oder abführenden Gefäße, Weichgewebswucherungen oder das Eindringen von Krankheitserregern können zu Kopfschmerzen führen.
    Dr. med. Jens Peter Regel (Facharzt für Neurochirurgie) untersucht eine Patientin mit Kopfschmerzen im MVZ Ortho Königsallee Düsseldorf.

    Behandlung von Kopfschmerzen

    Die Behandlung von Kopfschmerzen hängt von der Ursache ab. Eine gründliche Diagnose ist daher der erste Schritt, um die richtige Behandlung zu finden. In unserer Praxis bieten wir Ihnen daher eine umfassende Diagnostik inklusive Bildgebung in unserer hauseigenen Radiologie sowie eine individuelle Behandlung, um Ihre Beschwerden zu lindern und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

    Zu den Therapiemethoden zählen je nach Ursache u. a. Akupunktur und Triggerakupunktur, eine Behandlung mit Botox sowie eine Magnetfeld- oder Injektionstherapie.

      Prävention von Kopfschmerzen

      Neben der Therapie spielt das Vorbeugen von Kopfschmerzen eine wichtige Rolle. Präventionsmaßnahmen bei Kopfschmerzen können helfen, deren Häufigkeit und Intensität zu reduzieren. Hier sind einige wichtige Ansätze:

      • Regelmäßige Bewegung: Eine regelmäßige körperliche Aktivität kann die Durchblutung fördern, die Spannung in den Muskeln reduzieren und Stress abbauen, was dazu beiträgt, Spannungskopfschmerzen zu verhindern.
      • Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß ist, kann dazu beitragen, Kopfschmerzen zu verhindern, insbesondere solche, die durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Dehydrierung verursacht werden.
      • Stressmanagement: Techniken wie Meditation, Progressive Muskelentspannung und tiefes Atmen können helfen, Stress abzubauen und Spannungskopfschmerzen vorzubeugen.
      • Regelmäßiger Schlaf: Ausreichender und qualitativ hochwertiger Schlaf ist wichtig, um Kopfschmerzen vorzubeugen. Ein regelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus und ein angenehmes Schlafumfeld können dabei helfen.
      • Hydratation: Ausreichend Wasser zu trinken und eine angemessene Hydratation aufrechtzuerhalten, kann dazu beitragen, Kopfschmerzen zu verhindern, insbesondere solche, die durch Dehydrierung verursacht werden.
      • Ergonomie am Arbeitsplatz: Eine ergonomische Arbeitsumgebung mit einer angemessenen Bildschirmhöhe, einem unterstützenden Stuhl und regelmäßigen Pausen kann dazu beitragen, Kopfschmerzen zu verhindern, die durch schlechte Körperhaltung am Arbeitsplatz verursacht werden.
      • Vermeidung von Triggerfaktoren: Identifizieren und vermeiden Sie persönliche Triggerfaktoren, wie bestimmte Lebensmittel, Umweltfaktoren oder stressige Situationen, die Kopfschmerzen auslösen können. Unsere Experten aus der Neurochirurgie und dem Bewegungslabor arbeiten gemeinsam daran, Ihre Körperhaltung genau zu analysieren und Auslöser für regelmäßige Kopfschmerzen zu finden.

      Termin vereinbaren

      Vereinbaren Sie noch heute einen Termin und lassen Sie uns gemeinsam Ihre Kopfschmerzen effektiv und nachhaltig behandeln, damit Sie wieder schmerzfrei und uneingeschränkt durch den Alltag gehen können.